Reportage zu DIE HÖHLE von Doris Bimmer, KulturLeben BR“ vom 1.04.2021
 
Wenn Sie Einladungen zu aktuellen Ausstellungen per Email erhalten wollen, senden Sie mir bitte eine Email mit Ihren Kontaktdaten (siehe: Kontakt) – ich nehme Sie dann gerne in meinen Verteiler auf.

a{„type“:“block“,“srcClientIds“:[„f04cd0f8-d3a4-48bf-99ff-9ff2622cd4b2″],“srcRootClientId“:““}

 

2021

______________________________________________________________________________

DIE HÖHLE

 

Vom 11.Februar bis voraussichtlich Mitte April baue ich in dem Studio Rose in Schondorf am Ammersee eine Höhle, in der ich auch leben und arbeiten werde – eine „work in progress“ – Installation/Aktion. Zwischenstände werden online übertragen und sobald es geht wird man alles auch live und vor Ort sehen können.

Aktuelle Bedingungen sind immer nachzulesen unter: www.studiorose.de.
An anderen Tagen nach Voranmeldung unter
studio-rose@schondorf.de oder 0174 1879464
Verfolgen könnt ihr/Sie das Projekt auch auf Instagram unter @studio_rose_schondorf.

B2 Kultur hat eine Reportage gemacht (siehe „Presse“)


Ich werde wohl die meiste Zeit auch vor Ort sein und freue mich auf Begegnungen und Gespräche.

www.studiorose.de

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Plakat-DIE-HOeHLE-klein.jpeg

______________________________________________________________________________

Zedergalerie: FLOWERS

In der Ausstellung „Flowers“ in der Zedergalerie in Landsberg am Lech zeige ich bis 9. April 2021 eine neue Arbeit.

„Flowerpower – Organic Painting“ ist eine sich im Laufe der Ausstellung verändernde Intervention, die sich an meinen Werkserie „Leinwände in Landschaften“ anlehnt. 

Weitere Infos: www.galerieverein.de

 

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist FLOWERS_web-546x1024.jpeg

 

__________________________________________________

 

„turn“ – eine Säule für STOA169

 

Mit der STOA169 von Bernd Zimmer entsteht in Polling/Bayern (siehe www.stoa169.com) ein beeindruckendes Gesamtkunstwerk –  ein Fest der Kunst und der Freiheit, ein gemeinsames künstlerisches Manifest der Pluralität und gleichzeitig Einheit.

Bewegt und beeindruckt von diesem Gedanken hatte ich im Sommer 2020 dazu die Idee einer Säule, welche nun als Entwurf der Jury der Stoa169 Stiftung vorliegt. 

a

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist turn-postkarte-vorderseite-1.jpg

 

a

 

 

Säule: Die Säule „turn“ besteht aus einer tragenden Stahlkonstruktion in deren Mitte eine Sanduhr fest eingebaut ist. Die Sanduhr ist abgelaufen, es befindet sich Sand nur noch in der unteren Schale.

Material: Stahlkonstruktion, geschweißt, tragend, abgesprochen nach Vorgabe. Sanduhrkörper aus Polycarbonat, gehärtet. Herkunft des Sandes:  zusammengesetzt aus den großen Wüsten der fünf Kontinente.

Inhalt und Assoziation: Die Zeit ist abgelaufen. Es ist nicht fünf vor zwölf. Es ist zwölf. Etwas ist vorbei. Trotzdem geht es weiter, muss es weitergehen. Mit neuen Ideen, neuen Konzepten, kreativ, anders.
Es wird sofort deutlich, dass eine weitere Zeitmessung erst nach Drehung der Sanduhr möglich wird. Da die Sanduhr aber sichtbar fest und unbeweglich in die Säule und somit in die STOA eingearbeitet ist, ist eine realistische Drehung unmöglich – es sei denn, es findet eine imaginäre Drehung des ganzen Gebäudes statt.  Dies kann im Kopf und in der Phantasie geschehen: Eine phantastische Wendung. Sie führt zu einer neuen Lösung, eröffnet eine neue Dimension.
„turn“ als Teil der STOA169, wo sich Kunst und Kreativität der Welt versammeln, macht deutlich, dass diese Suche nach neuen Lösungen eine gemeinsame Suche ist.  Dass sich der Sand der Uhr aus dem Sand der großen Wüsten der Kontinente dieser Welt zusammensetzt macht diesen Gedanken zu einem globalen Gedanken.

Standort: Innerhalb der STOA169 ist der ideale Platz für „turn“ überall da, wo der „Drehmoment“ besonders gut funktioniert, vorzugsweise an einer der Außenseiten. Einen besonderen Effekt hätte „turn“ auch, wenn es die letzte der geplanten Säulen wäre. Dann wäre die STOA169 nicht „fertig“, sondern würde weitergeführt in eine andere Dimension…

„turn“ liegt der Jury der Stoa169 Stiftung vor.

Axel Wagner im Oktober 2020

 

______________________________________________________________________________

 

2020


Skulpturenweg Wörthsee

 

Seit September 2020 sind drei Objekte der Serie „Zeichen 282 1/2“ dauerhaft an drei verschiedenen Orten des Skulpturenwegs Wörthsee zu sehen.

 

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Zeichen-282-12-3-Skulpturenweg-Woerthsee-768x1024.jpeg

Zeichen 282 1/2

www.skulpturenweg-woerthsee.de

___________________________________________________________________________

Kunst Hält Wache   

Vom 18. Juni – 28. Juni 2020 findet in der ALTEN WACHE im Frauenwald, Landsberg eine große Ausstellung zum Anlass von

75 Jahre Frieden (im eigenen Land) statt.

Ich werde mit einer dreiteiligen Arbeit „FLAGGE“ vertreten sein.

www.kunst-haelt-wache.de

_____________________________________________________________________________

 

Skulpturenweg Wörthsee

ab sofort ist meine Skulptur ANGELHAKENHERZ

im Rahmen des Skulpturenweg Wörthsee am Badeplatz an der Rossschwemme bei Hochstadt zu sehen.

Es handelt sich um eine dauerhafte Präsentation.

Angelhakenherz, 2020

www.skulpturenweg-woerthsee.de

_____________________________________________________________________________

Im Rahmen der Jahresausstellung 2020 des KUNSTVEREIN EBERSBERG

 

SCHWARZ und ROT und GOLD

zeige ich erstmals die Arbeit „FLAGGE II“.

Die Ausstellung ist vom 14.02. – 8.03.2020 in der Alten Brennerei im Klosterbauhof, Ebersberg zu sehen.

Galerie Alte Brennerei, Klosterbauhof 6, 85560 Ebersberg. Die Ausstellung dauert bis Sonntag, 8. März, und ist geöffnet:
Freitag, 18 bis 20 Uhr und Samstag/Sonntag, jeweils von 14 bis 18 Uhr.
Die Finissage findet am Sonntag, 8. März, 16 Uhr mit Künstlergespräch statt.
 
 
 
 
www.kunstvereinebersberg.de
 
 
 

_____________________________________________________________________________

 

2019

 

Im Rahmen der Ausstellungsreihe

Kunst. Jetzt. Hier.

habe ich dieses Jahr den Fotografen Harry Sternberg in die Alte Schule Greifenberg eingeladen.

Wir werden an den ersten beiden Adventswochenenden unsere Arbeiten in der neu renovierten Halle der Alten Schule zeigen.

Harry Sternberg zeigt neue Fotos aus seiner Fotoserie  „En Passant“, in denen die Farbe Blau eine Rolle spielt.
Ich werde neue Fotoarbeiten der Serie „minusblau“ ausstellen.

Der Ausstellungstitel ist „+ – Blau“.

Die Ausstellung ist in der Alten Schule Greifenberg, Hauptstr. 47, an den ersten beiden Adventswochenenden (Samstag/Sonntag, 30. November und 1./ 7./8. Dezember) jeweils von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr zu sehen.

Ausstellungseröffnung ist am Freitag, den 29.November 2018 um 19:00 Uhr.

Es spielt die 8 – köpfige Band Funkzahn (www.funkzahn.de), die uns schon bei „Kunst Geht Baden“ eingeheizt hat.

____________________________________________________________________________

Höhlenbilder

im Altstadtsaal Landsberg am Lech

Einzelausstellung mit neuen Arbeiten

Die Ausstellung steht. Der Altstadtsaal ist Höhle. 
 
Altstadtsaal Fußgängerzone Landsberg – zu den Öffnungszeiten der VR-Bank. Bis 8.12.2019

Freitag, 8. November 2019 – Samstag, 7.Dezember 2019 

___________________________________________________________________________

 

KGB

Das Fest ist vorbei. Es war wunderbar und ich danke allen, die es zu dem gemacht haben was es war!

Die Dokumentation ist fertig und unter www.kunstgehtbaden.de anzusehen. Dringende Empfehlung!

 

Kunst Geht Baden

vom 1.Mai – 5.Mai 2019 im Warmbad Greifenberg

Zusammen mit Andreas Kloker und Janos Fischer organisiere ich ein großes, überregionales Kunstfestival.

Durch die Möglichkeit der letztmaligen Nutzung des Warmbades Greifenberg, das kurz vor dem Abriss steht, entsteht für 5 Tage ein inspirierender, pulsierender Ort der Kunst.

40 Künstler zeigen Installationen, Objekte, Bilder, Fotografie, Performance und Tanz.

Lasst euch überraschen…

Alle weiteren Infos unter www.kunstgehtbaden.de

____________________________________________________________________________

 

2018

Achtung : TANZ IM ATELIER

Am Freitag, 30.11.2018, im Anschluss an die Ausstellungseröffnung in der Alten Schule Greifenberg laden wir (ab 20:00 Uhr) ein zum Tanz im Atelier. Mit einer wilden Mischung von allem was so tanzbar ist (Funk, Soul, R&B, House, Tango, Latin…). Für alle, die sich zwischen Kunst mal wieder zu Musik bewegen wollen. Getränke sind da. (Spendenbox).

______________________________________________________________________________

Im Rahmen der Ausstellungsreihe

Kunst. Jetzt. Hier.

habe ich dieses Jahr den Bildhauer Hannes Kinau in die Alte Schule Greifenberg eingeladen.

Wir werden an den ersten beiden Adventswochenenden – wieder auch parallel zum Greifenberger Adventsmarkt- unsere Arbeiten in der neu renovierten Halle der Alten Schule zeigen.

Hannes Kinau präsentiet neue, teilweise mannshohe Skulpturen aus Holz.
Ich werde Arbeiten auf Karton ausstellen.

Der Ausstellungstitel ist „Holz & Pappe“.

Die Ausstellung ist in der Alten Schule Greifenberg, Hauptstr. 47, an den ersten beiden Adventswochenenden (Samstag/Sonntag, 1./2. und 8./9. Dezember) von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr zu sehen.

Ausstellungseröffnung ist am Freitag, der 30.11.2018 um 19:00 Uhr.
Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen!

_____________________________________________________________________________

DER SEE UND WIR 

vom 4. November – 17. November 2018  findet im Blauen Haus in Diessen am Ammersee die kuratierte Ausstellung „Der See und wir“ statt. Ich werde mit einer Arbeit aus der Serie „Leinwände in Landschaften“ vertreten sein.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Öffnungszeiten:

Mo/Di/Mi 13:00 – 18:00 Uhr

Do/Fr 13:00 – 20:00 Uhr

Sa/So 13:00 – 18:00 Uhr

_____________________________________________________________________________

Bildband: IM ATELIER

Am 1. Oktober 2018 ist der schöne Bildband von Maren Martell : Im Atelier – Kunsträume am Ammersee und im Lechrain im Bauer-Verlag erschienen. In einem Kapitel wird mein Atelier in der Alten Schule Greifenberg portraitiert.

ISBN: 978-3-95551- 108-1  ; 208 Seiten  ; 22.- Euro

_____________________________________________________________________________

Botanika

Vom 09.März bis 18. März 2018 stelle ich in der Säulenhalle in Landsberg in einer Einzelausstellung aus. Ich zeige neue Malerei aus der Serie „Botanika“, alte und neue Fotoarbeiten aus der Serie „Leinwände in Landschaften“ und zwei Arbeiten aus dem Projekt: Was ist Kunst wert? / Was ist Geld wert? / Was ist Ruhm wert?

Ich freue mich auf euer Kommen. Eröffnung ist am Freitag, 9.März 2018 um 19:00 Uhr. Bei einem Rundgang durch die Ausstellung sage ich etwas zu meinen Arbeiten.

Poster und Postkarte zur Ausstellung:

Botanika Ausstellung LL Postkarte Vorderseite homepage


2017

Leinwände in Landschaften

Am ersten Adventwochenende Anfang Dezember zeige ich erstmals Fotoarbeiten aus der Serie „Leinwände in Landschaften

Die Ausstellung ist in der Alten Schule Greifenberg, Hauptstr. 47, parallel zum diesjährigen Adventsmarkt am Freitag – Sonntag, 1./2./3. Dezember von 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr zu sehen.


Kunstpreis Worpswede 2017

Vom 30.September 2017 bis 31. Dezember ist im Museum „PS Speicher“ in Einbeck im Rahmen des Kunstpreis Worpswede 2017 meine Arbeit „Zeichen 282 1/2“ zu sehen.


Galerie 64, Bremen

Vom 13.August 2017 bis 10. September zeigt die Galerie 64 in Bremen im Rahmen des Kunstpreis Worpswede 2017 meine Arbeit „Zeichen 282 1/2“.

Adresse: Galerie 64; Benquestaße 64; 28209 Bremen

—————————————————————————————————————————————–

 
2015
 

Kunst. Jetzt. Hier.

Am ersten Advent-Wochenende zeige ich in einer Einzelausstellung unter dem Titel:

Kunst. Jetzt. Hier.

in der Alten Schule Greifenberg Bilder, Objekte und eine Installation.

Ein Heimspiel, sozusagen, da ich in der Alten Schule mein Atelier habe.

Ich werde Arbeiten aus den letzten Jahren zeigen, viele von ihnen wurden noch nie ausgestellt.

Aber auch ganz aktuelle Arbeiten werden zu sehen sein und eine neue Installation. Arbeitstitel: eine Kerze

Alten Schule Greifenberg (Hauptstr.47)

Freitag/Samstag/Sonntag, 27.11. – 29.11.2015

jeweils 15:00 – 20;00 Uhr


Skulpturenweg Ammersee

Am 21. Oktober 2015 eröffnet der „Skulpturenweg Ammersee“ zwischen Schondorf und Eching.

Zwei Arbeiten, Zeichen 2821/2 und Reflexion sind von mir dort voraussichtlich für die nächsten 3 Jahre zu sehen.

www.ammersee-skulpturenweg.de

 

————————————————————————————————————————————————-

 

2014

GROßE KUNST

Am 3. Oktober 2014 zeige ich die Performance (mit Karin Wagner):

in Ewigkeit.

im Rahmen der Ausstellung „große Kunst“ in Achselschwang, die in diesem Jahr den Titel trägt:

»tanz an der kante«
tanz/performance/installation
2.–5. oktober 2014

www.diegrossekunst.de 

—————————————————————————————————————————————————- 
 

 

2013

Studio Rose

In einer Einzelausstellung im Studio Rose in Schondorf zeige ich im  Oktober 2013 die Installation:

flussaufwärts ( 702 heartbeats)

Eröffnung: Samstag 19. Oktober 2013, um 18 Uhr
Öffnungszeiten : am Wochenende 19./20. Oktober und 26./27. Oktober,  jeweils  11 bis 18 Uhr
Achtung: Die Ausstellung ist am Samstag, 19. Oktober bereits ab 11 Uhr zu sehen. Die Vernissage (mit Begrüßung/Rede und etwas zum Trinken) ist dann um 18:00 Uhr.
Wahrscheinlich lohnt es sich aber auch, die Installation ohne zu viel Besucher zu sehen…

Ich freue mich, dass der Gitarrist Tan Kalaycioglu am Sonntag, den 20.Oktober um 18:00 Uhr zu der Installation improvisieren wird.
Der Eintritt ist frei.

www.studio-rose-schondorf.de

—————————————————————————————————————————————————-

das kleine format

In der Produzentenausstellung „das kleine format“   im Blauen Haus in Diessen am Ammersee zeige ich im Herbst 2013 Malerei auf Röntgenbildern.

Eröffnung: Freitag 18. Oktober 2013, um 20 Uhr, Einlass bereits um 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 19. Okt. bis 9. Nov. 2013
Öffnungszeiten : jeweils Fr bis So, 14 bis 18 Uhr

Finissage:  10. November um 15 Uhr

Im Kulturforum Diessen, Prinz-Ludwig-Str.23, 86911 Diessen

Weitere Infos unter:  www.das-kleine-format.de

—————————————————————————————————————————————————–

 

2012

das kleine format

Im Rahmen der Produzentenausstellung „das kleine format“ zeige ich im Herbst 2012  in Diessen am Ammersee zwei Arbeiten  aus dem Projekt :  Was ist Kunst wert? / Was ist Geld wert? / Was ist Ruhm wert?

Eröffnung: Freitag 19. Okt., um 20 Uhr, Einlass bereits um 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 20. Okt. bis 18. Nov. 2012
Öffnungszeiten : jeweils Fr bis So, 14 bis 18 Uhr
Am 01.11., Allerheiligen von 14 bis 18 Uhr

Finissage, Sonntag 18. November um 15 Uhr

Im Kulturforum Diessen, Prinz-Ludwig-Str.23, 86911 Diessen

Weitere Infos unter:  www.das-kleine-format.de


Tipp für Besucher der dOKUMENTA (13) :

Eine ungewöhnliche, interessante, freundliche und günstige Unterkunft in Kassel findet ihr bei Elfi und Pitze Eckhart. Die haben im Rotlichtviertel von Kassel (zu Fuß 10 min zur Dokumenta) in einer alten Fabrik und einem angrenzenden alten Bordell originell, liebevoll und individuell eingerichtete Zimmer und im Hof Wohnwagen aufgestellt („urbanes Camping“). In diesem Jahr sind dort auch Sonderausstellungen (Fotos, Nähsachen) zu sehen und abends Konzerte und „Event-Cooking“ zu erleben. Auch Fahrräder kann man sich dort ausleihen, was sich lohnt, da dieses Jahr die Ausstellungsfläche sehr weitläufig ist.

Weitere Infos unter:  www.foto-motel.de und www.fensterzumhof.de

——————————————————————————————————————————————————–

Dauer und Zerbrechlichkeit

In der kuratierten Ausstellung „Dauer und Zerbrechlichkeit“
in der Säulenhalle/Stadttheater Landsberg zeige ich die Installation: „Hochsitz“

Vom 28.04.2012 – 13.05.2012, täglich 14:00 – 20:00 Uhr,  Eintritt frei

 

 

Kommentare sind geschlossen